Fitnesstrainer werden; Ihre Ausbildung bei der dflv


Die Themen Fitness und Gesundheit nehmen in der öffentlichen Wahrnehmung jeweils einen hohen Stellenwert ein, sodass sich immer mehr Menschen der großen Bedeutung von gesunder Ernährung und sportlicher Aktivitäten bewusst werden. Das führt dazu, dass der Beruf des professionellen Fitnesstrainers nicht nur ernster genommen wird als noch vor einigen Jahren, sondern aufgrund der steigenden Nachfrage zusätzliche Arbeitsplätze schafft. Sind auch Sie sportbegeistert und genießen die Arbeit mit sportlich motivierten Menschen? Möchten Sie Ihr Hobby zum Beruf machen? Dann machen Sie eine Ausbildung zum Fitnesstrainer und begleiten Sie zahlreiche Gleichgesinnte auf ihrem Weg in ein neues, aktives Leben!

Heutzutage sind die Arbeitsbedingungen und Chancen für qualifizierte Coaches besser denn je. Jedoch gibt es zurzeit noch nicht genügend geschultes Personal, das mit speziellen Gruppen und Einzelpersonen im Gesundheitsbereich arbeiten kann. Die Zeiten des reinen "Körperstählens" in spartanisch eingerichteten Fitnessstudios sind längst vorbei: Wohlfühl-Ambiente, technische Hochleistungs-Geräte und individuell angepasstes Training oder spezielle Fitness-Kurse gehören inzwischen zum Standard moderner Studios. Dazu gesellt sich eine gesunde Ernährung, deren Inhalte im Idealfall an den Trainingsplan angepasst werden. Wer sich vor diesem Hintergrund für eine Fitnesstrainer-Ausbildung entscheidet, wird künftig immer auf eine Festanstellung hoffen können. Ob als selbstständiger Personal-Trainer und Ernährungsberater oder Angestellter im Gesundheitssektor, wenn Sie Fitnesstrainer werden möchten, gestaltet sich Ihr Tagesablauf in aller Regel sehr abwechslungsreich: Von der persönlichen Betreuung einzelner Personen über die Leitung verschiedener Sportkurse (z. B. Yoga, Indoor-Cycling, Zumba) bis hin zur Ernährungsberatung warten unzählige Einsatzgebiete in den bereits genannten Fitnessstudios, Reha-Zentren, Sportvereinen, Wellnesshotels und Freizeitanlagen auf Sie.

Ausbildung zum Fitnesstrainer: Voraussetzungen, Inhalte und Struktur


Wenn Sie im Bereich Fitness eine Ausbildung anstreben, sollten Sie natürlich einige Voraussetzungen erfüllen. In erster Linie sollten Sie sportliches Interesse mitbringen und bestenfalls bereits Erfahrungen im Kraft- und Ausdauertraining gesammelt haben. Darüber hinaus sind ein gewisses Maß an anatomischem Verständnis von Vorteil sowie Spaß am direkten Kundenkontakt. Zudem muss für die C-Lizenz das 16. respektive für die B- und A-Lizenz das 18. Lebensjahr vollendet sein. Trifft all das auf Sie zu, warten auf dem Weg zum geprüften Fitnesstrainer nur noch ein paar Hürden in Form obligatorischer Coaching-Lizenzen auf Sie.

Bevor Sie sich um die Gewichtsreduktion, die Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens, den Aufbau nach Krankheit oder Verletzung, die Steigerung der Ausdauer- und Kraftleistung, den allgemeinen Erhalt der Gesundheit, die Koordinationsschulung und das Bodyforming beziehungsweise Bodybuilding Ihrer Kunden kümmern können, gilt es, die Basisausbildung erfolgreich zu absolvieren. Diese gliedert sich in drei Abschnitte, in denen Sie nacheinander die erforderlichen Lizenzstufen durchlaufen:

  • C-Lizenz ("Trainerassistent")
    • Was sind Kraftsportgeräte und ihre Funktion?
    • Wie lauten die Grundlagen in Ernährungslehre, Anatomie und Physiologie?
    • Welche Inhalte gehören zur Trainings- und Bewegungslehre?
  • B-Lizenz (berechtigt Sie zur eigenverantwortlichen Arbeit als Fitnesscoach)
    • Wie weist man einen Kunden in das Fitnessstudio ein?
    • Wie stellt man die Fitnessgeräte korrekt ein?
    • Wie erstellt man einen Trainingsplan?
    • Wo liegen körperliche Fehlstellungen vor?
  • A-Lizenz (berechtigt Sie zum Erstellen diverser Trainingspläne und zur anschließenden Fachausbildung)
    • Experte in Fitness und Gesundheit
    • professionelle Trainingsplanerstellung für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis
    • Erkennung, Behandlung und Entgegenwirken von Krankheitsbildern.
Die Dauer der Schulungen beträgt jeweils zwei Monate, wobei sich die Gesamtdauer aus sechs Präsenztagen an zwei Wochenenden und der Vorbereitungszeit für die Prüfung ergibt. Dabei stellt die A-Lizenz die höchste Stufe dar und befähigt Sie durch Ihr gesammeltes Know-how zur Arbeit mit Sportlern und zur Durchführung von präventivem und rehabilitativem Krafttraining. Neben einer Prüfung ist die Lizenz mit einem 160-stündigen Praktikum verbunden.

Im Anschluss an die erfolgreiche Basisausbildung können Sie bei uns noch eine entsprechende Weiterbildung in Form einer Fachausbildung absolvieren. Jedoch dürfen Sie auch schon mit dem Titel "Trainer C-Breitensport ,Kraft/Fitness' vom DOSB", der Ihnen nach Bestehen der C- und B-Lizenz verliehen wird, eigenständig als Fitnesstrainer tätig werden. Die detaillierte Ausbildungsstruktur finden Sie auf unserer Seite zur Trainer-Ausbildung, auf der wir Ihren möglichen Weg bis zum Bachelor of Arts in Gesundheit aufzeichnen.

Warum sollten Sie Ihre Fitnesstrainer-Ausbildung bei uns absolvieren?


Während der Ausbildung zum Fitnesstrainer achten wir auf eine sinnvolle und vielfältige Kombination aus Theorie und Praxis. Wir legen in jedem Kurs Wert auf qualitativ hochwertigen Unterricht. Für jeden Schwerpunkt gibt es einen Spezialisten seines Faches. Sie lernen während des kompletten Lehrgangs bis zu sieben verschiedene Referenten aus ganz Deutschland kennen, von denen jeder einzelne als Experte für seinen Themenbereich verantwortlich zeichnet. Unser Team besteht aus Professoren und Dozenten unserer Partneruniversitäten, Dipl.-Sportlehrern, Ärzten, Physiotherapeuten, Dipl.-Ökotrophologen und Fachsportlehrern mit jahrelanger Berufspraxis im Fitness- und Gesundheitsbereich. So erhalten Sie auch einen Einblick in den Berufsalltag medizinischer Fitnesstrainer.

Jeder Referent der Fitness-Ausbildung hat ein unterrichtsbegleitendes Skript persönlich ausgearbeitet und so angepasst, dass Sie dem Unterricht problemlos folgen können. Zusätzlich verteilen wir Fachbücher als ergänzendes Lehrmaterial, damit Sie nach der Ausbildung in Eigenregie gezielt mit dem Stoff weiterarbeiten können.
Unsere Lehrgangsinhalte basieren auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und Studien, die aufgrund der engen Zusammenarbeit mit unseren Partneruniversitäten in den Bereichen Psychologie, Sport- und Gesundheitswissenschaften ständig aktualisiert werden.

Arbeiten als Fitnesstrainer: potenzielles Gehalt und Kosten der Ausbildung


Selbstverständlich ist Geld nicht alles im Leben und sollte schon gar nicht der Hauptgrund für oder gegen die Entscheidung bestimmter Berufe sein. Dennoch ist es wichtig, dass man von der eigenen Arbeit leben kann. Während ein angestellter Fitnesstrainer bei einer Einkommensspanne zwischen 1.400 und 3.000 Euro (Brutto) im Durchschnitt circa 1.900 Euro verdient, steigt dieser Wert mit dem Grad der Weiterbildung, sodass zum Beispiel Group-Fitness- und Athletiktrainer um die 2.500 Euro und Personal-Trainer bis zu 2.700 Euro im Schnitt verdienen. Da das Gehalt in der Branche als Selbstständiger vom Erfolg und vielen weiteren Faktoren abhängt, wäre das Nennen von Zahlen in diesem Fall reine Spekulation. Zudem haben Sie nach der Ausbildung zum Fitnesstrainer auch die Möglichkeit, mit Sportlern und Kindern zu arbeiten.

Die dflv ist Ihr Partner bei der Fitness-Ausbildung


Sie möchten Fitnesstrainer werden und in Ihrem Traumjob durchstarten? Dann sind Sie hier genau richtig. Als anerkannter Berufsverband bietet Ihnen die Deutsche Fitnesslehrer Vereinigung e.V. die professionelle Basisausbildung im Direktunterricht an. Entscheiden Sie sich für eine hochwertige Ausbildung zum Fitnesstrainer, die Ihnen Tür und Tor in der Fitness- und Gesundheitsbranche öffnet! Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie Fragen haben – gerne stehen wir Ihnen für eine ausführliche persönliche Beratung zur Verfügung.
staatlich anerkannte
Berufsakademie
Partner der dflv
DEUTSCHE FITNESS AKADEMIE
Kontakt
Tel.: 05601/8055
Fax: 05601/8050
E-Mail: info@dflv.de
Teilnehmerbereich