Ausbildung zum Gesundheitstrainer anerkannt nach §20 SGB V

In Zukunft wird die Bedeutung der Prävention, also der Vermeidung von Krankheiten und Verletzungen angesichts steigender Kosten unseres Gesundheitssystems enorm an Bedeutung gewinnen. Die Frage wie geheilt wird ist durch Ärzte, Pharmaindustrie und medizinische Forschung weitgehend geklärt, doch wer kümmert sich um die Vorsoge?
So wird gerade der Alltag vieler Menschen in Deutschland durch einen großen Teil sitzender Tätigkeiten im Berufs- und Freizeitleben durch Bewegungsmangel geprägt. Durch diese Tatsache wird eine sehr hohe Anzahl von Muskel-Skelett-Erkrankungen festgestellt.
Ebenso konstatiert man Übergewicht bei vielen Menschen durch falsche Ernährung und zu viel Sitzen besonders vor dem Bildschirm und begibt sich so in einen Teufelskreislauf. Glücklicherweise wird zunehmend das Fitnesstraining und hier die positiven Wirkungen des Krafttrainings als wertvolle Säule in der Prävention erkannt. Die körperliche Aktivität im Fitnesstraining wird zukünftig in der Vorbeugung von vielen internistischen und orthopädischen Erkrankungen eine große Rolle spielen.
Endlich hat auch die Politik diesen fundamentalen Zusammenhang von Bewegung und Gesundheit erkannt. Nach Debatten und Überspringen aller Hürden konnte am 25.7.2015 das Gesetz zur „Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention“, das sog. Präventionsgesetz in Kraft treten. Das Gesetz gibt vor, dass die Gesundheitsförderung direkt im Lebensumfeld gestärkt werden soll. Ziel ist, Krankheiten und Beschwerden zu vermeiden, bevor sie entstehen.
Dabei soll ein Augenmerk auf individuelle Belastungen und auf Risikofaktoren für das Entstehen von Krankheiten gelegt werden. Ärzte erhalten die Möglichkeit, Präventionsempfehlungen auszustellen um so zum Erhalt und zur Verbesserung der Gesundheit ihrer Patienten beizutragen. Gesundheit ist die wichtigste Resource für das tägliche Leben und trägt wesentlich zur Lebensqualität bei. Gesundheit wird von vielen Faktoren beeinflusst. Doch letztlich ist jeder einzelne für seine Gesundheit verantwortlich. Und hier setzt eine aktive Prävention an. Eine weitere Novität im Gesetz ist, dass sowohl alle Vereine unter dem Dach des DOSB und alle Fitnessstudios Orte für die Durchführung von Präventionsprogrammen sein können.
Nach dieser parlamentarischen Steilvorlage fehlen nur noch die Übungsleiter und Trainer, die Maßnahmen der Prävention für Zielgruppen qualitativ hochstehend planen, analysieren und umsetzten können. Ziel des Übungsleiters und Traininers –PRÄVENTION ist, ein umfangreiches präventives Angebot im Bereich Haltung und Bewegung bereitzustellen, damit Menschen erst gar nicht in den Teufelskreis geraten.
Hier setzt die fundierte Ausbildung an der Deutschen Fitnessakademie an. Durch den modularen Aufbau werden Sie Schritt für Schritt im Direktunterricht zum Erfolg geführt. Getreu unserem Slogen – so viel Wissenschaft wie nötig und so viel Praxis wie möglich – erwerben die Teilnehmer sowohl im theoretischen wie auch im praktischen Bereich alle notwendigen Grundlagen um als Übungsleiter/Trainer -PRÄVENTION- erfolgreich zu arbeiten. Durch die Ausbildung sind Sie nicht nur in der Lage optimale Präventionsangebote in der Praxis umzusetzen, sondern auch Anwenderkonzepte zu entwickeln und zu konzipieren.
Aufbauend auf der Fitnesstrainer A-Lizenz vervollkommen Sie sich in den Bereichen Prävention und Therapie, Rückenschullehrer (KddR), Osteoporose, Ernährung. Im Modul Sport in der Prävention werden alle Inhalte nochmal zusammengeführt um sie zielgerichtet in Präventionsprogrammen praktisch umzusetzen.
Kontakt
DEUTSCHE FITNESS AKADEMIE
Deutsche
Fitness Akademie
Tel.: 05601/8055
Fax: 05601/8050
E-Mail: info@dflv.de
Bürozeiten:
Mo. bis Fr. 08:30 – 18:00 Uhr
Teilnehmerbereich