Therapietrainer – alle Infos zur Ausbildung im Überblick

Ob Übungsleiter-/in B-Sport in der Rehabilitation oder Trainer im Fitnessstudio – ohne das Wissen um die orthopädischen Probleme und Zusammenhänge können viele Probleme der Kunden nicht behandelt werden. Eine Therapietrainer-Ausbildung bietet Ihnen die Möglichkeit, dies zu ändern. In unserem Blogbeitrag finden Sie alle Infos und einen Überblick über die von uns angebotene Ausbildungsmöglichkeit. Haben Sie Fragen zu einem unserer Kurse? Dann melden Sie sich einfach telefonisch oder per E-Mail bei uns!

Was ist eine Therapietrainer-Ausbildung überhaupt?

Die medizinische Trainingstherapie versucht durch sportliche Übungen und Reha-Maßnahmen Funktionsstörungen im Bereich verschiedener Gelenke zu behandeln und deren Effekte zu minimieren. Mit der MTT-Lizenz (Medizinischen Trainingstherapie) können Sie diese Übungen planen, anleiten sowie begleiten und somit zur Gesundheit der Nutzer beitragen.

Was macht ein Therapietrainer?

Nach der Ausbildung als medizinischer Fitnesstrainer sind Sie unter anderem in Fitnessstudios und Reha-Einrichtungen dafür verantwortlich, Kunden mit orthopädischen Problemen zu helfen und diese Probleme durch gezielte Übungen und Therapien zu verringern. Noch ist der Medical Fitnesscoach nicht überall vertreten – wir als Berufsverband setzen uns verstärkt dafür ein, dass mehr Trainer sich dahingehend ausbilden lassen.

Wie ist die Trainingstherapie-Ausbildung aufgebaut?

Die Ausbildung gliedert sich in drei unterschiedliche Schwerpunkte, die alle jeweils in einem einzelnen Ausbildungsteil abgehandelt werden. Dabei werden sowohl die theoretischen Grundlagen als auch sportpraktische Übungen vermittelt. Die thematischen Schwerpunkte orientieren sich bei der Ausbildung an den verschiedenen Bereichen des Körpers, welche die besondere Aufmerksamkeit des Therapietrainers erfordern. Daher unterteilt sich die Ausbildung in die Bereiche Rücken, Schulter und Ellenbogen sowie Hüft-, Knie- und Sprunggelenk.

Therapietrainer Wirbelsäule und Rücken:

Rückenschmerzen gehören zu den häufigsten Krankheitsbildern. Vor allem in Fitnessstudios sind diese Schmerzen am häufigsten vertreten. In diesem Abschnitt lernen Sie nicht nur die Grundlagen der Didaktik, also die Vermittlung von Wissen, sondern auch die psychologischen Aspekte der Therapieformen besser kennen. Wichtiger Teil der Ausbildung als medizinischer Fitnesstrainer ist das Erlernen von physiotherapeutischen Behandlungskonzepten und die Umsetzung verschiedener Therapien mit unterschiedlichen Sportgeräten.

Therapietrainer Schultern und Ellenbogen:

Schulter und Ellenbogen sind besonders bewegliche Gelenke des Körpers, dafür aber auch besonders anfällig für Verschleiß und Verletzungen. Im Rahmen der zweiten Ausbildungseinheit lernen Sie die Anatomie und die Funktion der beiden Gelenke kennen und die häufigsten Verletzungen und Krankheitsbilder derselben. Neben der Muskelfunktionsdiagnostik beschäftigen Sie sich mit unterschiedlichen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden welche aus der manuellen Therapie entlehnt sind. Zudem lernen Sie den Einsatz verschiedener Reha-Programme für beide Gelenke und Übungen zur Stärkung und Dehnung, um Tendopathien effektiv zu behandeln.

Therapietrainer Hüft-, Knie- und Sprunggelenk:

In diesem Teil der Ausbildung werden die verschiedenen Verletzungen und Krankheitsbilder an diesen Gelenken vermittelt. Sie lernen unter anderem die Anatomie und die Funktion der einzelnen Gelenke kennen und die häufigsten Erkrankungen und Sportverletzungen. Die Grundlage für die medizinische Trainingstherapie stellt die physiotherapeutische Untersuchung dar, welche Sie in diesem Abschnitt mit den verschiedenen Methoden erlernen. Aufbauend auf der Diagnose werden spezielle Gymnastiken für die einzelnen Krankheitsbilder gelehrt. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem propriozeptiven Training, um gezielt weitere Verletzungen und Erkrankungen zu vermeiden.

Wie läuft die Ausbildung zum Therapietrainer genau ab?

Mit ihren drei Schwerpunkten unterteilt sich die Ausbildung entsprechend in drei einzelne Lehrgangswochenenden. An diesen Wochenenden werden sowohl die theoretischen Grundlagen als auch praktische Übungen gelehrt. Ergänzt wird das Wochenende durch einen zum Modul passenden Lehrbrief von ca. 180 Seiten pro Wochenende, also insgesamt 490 Seiten. Dieses Lehrgangsmaterial sollte sowohl vor als auch nach dem jeweiligen Wochenende vertieft studiert werden und bildet die theoretische Grundlage für die gesamte Ausbildung. Die einzelnen Ausbildungseinheiten finden im Abstand von vier Wochen statt, sodass ausreichend Zeit eingeplant werden kann, um das Lehrmaterial zu erarbeiten und die Inhalte gezielt zu üben und zu vertiefen. Da in jedem Teil der Ausbildung auch sportpraktische Übungen enthalten sind, sollten Sie an ausreichende Sportkleidung denken. Die Teilnahme an den praktischen Übungen ist verpflichtend und kann nur mit ärztlichem Attest ausgesetzt werden. Da diese Übungen allerdings einen wichtigen Teil der Ausbildung darstellen, raten wir grundsätzlich zur Teilnahme.

Therapietrainer: Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Um die Ausbildung für die medizinische Trainingstherapie zu beginnen, müssen Sie bestimmte Grundvoraussetzungen erfüllen. Die Voraussetzung für die Trainingstherapie-Ausbildung ist die Fitnesstrainer B-Lizenz. Wenn Sie über eine gleichwertige Ausbildung verfügen, muss diese durch den Lehrausschuss der dflv anerkannt werden. Kümmern Sie sich am besten frühzeitig um die notwendige Anerkennung, damit dem pünktlichen Start Ihrer Therapietrainer-Ausbildung nichts mehr im Wege steht! Mit dem Bestehen der Fitnesstrainer B-Lizenz können dflv-Mitglieder auch die DOSB-Lizenz (Trainer C-Breitensport Kraft/Fitness) beim dflv beantragen.

Die Prüfung zum Therapietrainer

Abgeschlossen wird die Ausbildung mit einer schriftlichen Prüfung. In der 60-minütigen Klausur werden die Inhalte der Lehrmaterialien umfassend abgefragt. Wer an der Prüfung nicht teilnimmt, erhält ausschließlich ein Teilnahmezertifikat für die Ausbildung. Nach erfolgreicher Prüfung hingegen erhalten die Absolventen der Ausbildung ein benotetes Zeugnis und eine Urkunde. Mit dieser Lizenz stehen nun weitere Ausbildungen und natürlich auch weitere Jobangebote offen. Da zwischen den einzelnen Ausbildungsteilen ausreichend Zeit vorhanden ist, um die Lehrmaterialien gründlich durchzuarbeiten, stellt die Klausur bei guter Lernleistung keine allzu große Herausforderung dar.

Wie sehen die Jobchancen nach der Ausbildung aus?

Nach dem zertifizierten Abschluss der Ausbildung können Sie in vielen verschiedenen Bereichen tätig werden. Als Medical Fitnesscoach können Sie beispielsweise in Fitnessstudios arbeiten und dort die Trainierenden bei orthopädischen Problemen unterstützen und mit passenden Übungen stärken. Auch die medizinische Trainingstherapie wird immer häufiger angeboten und bietet Ihnen die Möglichkeit, mit Ihrer neuen Ausbildung aktiv zu werden. Als medizinischer Fitnesstrainer werden Sie unter anderem in Reha-Einrichtungen tätig werden können, um dort Menschen nach Unfällen oder Sportverletzungen an eine gesunde Form der sportlichen Aktivität heranzuführen. Dank der Lizenz können Sie in deutlich mehr Bereichen tätig werden und somit Ihren Arbeitsbereich unverkennbar vergrößern. Die Therapietrainer-Ausbildung bringt also viele berufliche Chancen für Sie mit sich.

Was sind meine weiteren Ausbildungsmöglichkeiten als Therapietrainer?

Selbstverständlich müssen Sie nach der Ausbildung nicht aufhören, sich fortzubilden – schließlich sorgt lebenslanges Lernen nicht nur dafür, dass wir in unserem Beruf immer besser werden, sondern kann auch unsere beruflichen Chancen deutlich erhöhen. Aufbauend auf der Ausbildung als Therapietrainer können Sie unter anderem bei der dflv Ausbildungen zum Präventions- und Rehabilitationstrainer, zum Gesundheitstrainer oder auch zum Fachsportlehrer Fitness und Gesundheit beginnen. Mit diesen zusätzlichen Qualifikationen können Sie beispielsweise als Übungsleiter-/in B-Sport in der Rehabilitation oder als Übungsleiter-/in B-Sport in der Prävention arbeiten – und stärken Ihre beruflichen Möglichkeiten grundsätzlich. Profitieren Sie von den zahlreichen Vorteilen der dflv! Nutzen Sie die vielfältigen Möglichkeiten, um sich über die verschiedenen Ausbildungen und Fortbildungen der dflv zu informieren. Sie können uns per Kontaktformular oder telefonisch erreichen, wenn Sie Fragen zu unseren Angeboten oder zu einzelnen Kursen haben. Gerne helfen wir Ihnen bei Ihren Wünschen. Wenn Sie mit der Therapietrainer-Ausbildung beginnen oder eine andere Ausbildung bei der dflv machen möchten, freuen wir uns darauf, Sie bei uns zu begrüßen!