Top 3 Tipps: So meistern Sie die Ausbildung zum Fitnesstrainer mit links
 

Top 3 Tipps: So meistern Sie die Ausbildung zum Fitnesstrainer mit links

Sie wollen Ihr Hobby zum Beruf machen und Fitnesstrainer werden? Perfekt! Wir verraten Ihnen unsere Top Drei Tipps, mit denen Sie sich optimal auf Ihre Prüfung zum Fitnesstrainer vorbereiten können.

Tipp 1: Körperliche Vorbereitung auf die Fitnesstrainerausbildung

Als Fitnesstrainer ist körperliche Fitness besonders wichtig. Für die Fitnesstrainer C-Lizenz ist kein besonderer Fitnesslevel erforderlich. Dennoch ist körperliche Fitness Grundvoraussetzung, denn der Praxisanteil kann bis zu sechs Stunden täglich betragen. Ein ausgewogenes Training aus Kraft und Ausdauer bereitet Sie optimal auf die Fitnesstrainer-Ausbildung vor.

Ab der Fitnesstrainer B-Lizenz wird mit dem Fitnesstest der Leistungsstand der Teilnehmer geprüft. In diesem müssen mindestens 2 Punkte zum Bestehen und 10 Punkte zur Qualifikation zur Abschlussprüfung erreicht werden. Zur Vorbereitung auf die Prüfung können Sie folgende Übungen trainieren:
  • Seilspringen mindestens 100-140 Wiederholungen
  • PWC-Test mindestens 3,0 Wattleistung bei Männern, 2,5 bei Frauen
  • Liegestütz mindestens 25 Wiederholungen bei Männern, 10 bei Frauen
  • Situp mehr als 35 Wiederholungen bei Männern, mehr als 30 bei Frauen
Für die Fitnesstrainer A-Lizenz ist ein Fitnesstest ebenfalls verpflichtend. Auch hier muss jede Übung mit 2 Punkten absolviert werden, um den Fitnesstest zu bestehen, für die Qualifikation zur Abschlussprüfung werden 12 Punkte benötigt. Hierfür bereiten Sie sich am besten vor, in dem Sie folgende Übungen absolvieren:
  • Standweitsprung mindestens 220 Wiederholungen bei Männern, 160 bei Frauen
  • Klimmzüge mindestens 5 Wiederholungen für Männern (Aushängen), 8 bei Frauen (Füße am Boden)
  • Rumpfbeugen mindestens 5 Wiederholungen bei Männern, 8 bei Frauen
  • Einbeinstand mindestens 15 Sekunden
  • Cooper-Test mindestens 2000m bei Männern, 1710 bei Frauen
Die richtige Ausführung der Übungen und genauere Angaben gestaffelt nach Alter und Punktzahl, finden Sie hier.

Ernährung für Fitnesstrainer Eine ausgewogene Ernährung ist für angehende Fitnesstrainer ein wichtiger Vorbereitungspunkt.

Tipps 2: Auf die richtige Ernährung kommt es an

Neben dem Training ist eine ausgewogene Ernährung das A und O für die Vorbereitung zur Fitnesstrainerprüfung. Der wichtigste Energielieferant unserer Muskeln sind langkettige Kohlenhydrate. Diese sind in Müsli, Vollkornbrot, Vollkornnudeln, Reis und Kartoffeln enthalten, werden länger verarbeitet und liefern mehr Energie. Für den Muskelaufbau benötigt unser Körper außerdem Eiweiß. Der Glaube, dass viel Eiweiß viel hilft, ist allerdings veraltet. Bei der Eiweißzufuhr kommt es vielmehr auf die richtige Mischung aus tierischem und pflanzlichem Eiweiß an. Besonders eiweißreich sind Quark, Käse, Milch, Thunfisch und Eier.

Vitamine und Mineralstoffe, die vorwiegend in Obst stecken, sind ein weiterer wichtiger Bestandteil. Als Snack können sie idealerweise zwei- bis dreimal täglich eingebaut werden. Bei Fetten kommt es auf das richtige Handling an. Vermieden werden sollten Fette nicht, denn sie sorgen für die Aufspaltung und Verwertung unterschiedlichster Vitamine und versorgen unseren Körper mit lebenswichtigen ungesättigten Fettsäuren. Sonnenblumen-, Oliven- oder Leinöl sind besonders zu empfehlen.

Tipp 3: Organisation ist die halbe Miete

Als Fitnesstrainer muss man neben einer Sportskanone auch ein Organisationstalent sein. Setzen Sie sich daher Lernziele und erstellen Sie sich selbst einen Zeitplan. In diesem können Sie vermerken, bis zu welchem Zeitpunkt Sie Ihre Lernziele erreicht haben wollen. Durch diese Struktur arbeiten Sie nicht nur zielorientiert und effizient auf ein Ziel zu, der Berg an Lernstoff kurz vor der Prüfung wird dadurch ebenfalls geringer und Sie gehen bestens vorbereitet und gelassen in die Prüfung. Wichtig: Planen Sie für Ihr Fitnesstraining ausreichend Zeit und auch Erholungsphasen ein!
DEUTSCHE FITNESS AKADEMIE
Kontakt
Tel.: 05601/8055
Fax: 05601/8050
E-Mail: info@dflv.de
Teilnehmerbereich