Bandscheiben

Es gibt 23 Bandscheiben in der menschlichen Wirbelsäule. Sie machen ca. 25 % der Wirbelsäulenlänge aus. Zwischen dem Schädel und dem ersten Halswirbel (Atlas) sowie zwischen dem ersten und zweiten Halswirbel (Axis) gibt es keine Bandscheiben. Bandscheiben bestehen aus einem Faserring (Anulus fibrosus) und einem Gallertkern (Nucleus pulposus). Der Gallertkern besteht zu 80−85 % aus Wasser. Bandscheiben sind bradytrophe Gewebe (Gewebe mit langsamen Stoffwechsel), das heißt sie werden nicht über Blutgefäße mit Nährstoffen versorgt, sondern durch Diffusion. Bei der Diffusion wandern die Nährstoffe durch halbdurchlässige Membranen. Grundvoraussetzung für den Stoffwechsel der Bandscheiben ist der Druckwechsel zwischen Belastung und Entlastung. Ähnlich wie bei einem Schwamm werden die Bandscheiben bei Belastung ausgepresst und saugen sich bei Entlastung (z.B. beim Schlafen) wieder voll.
DEUTSCHE FITNESS AKADEMIE
Kontakt
Tel.: 05601/8055
Fax: 05601/8050
E-Mail: info@dflv.de

Teilnehmerbereich