Biologische Wertigkeit (BW)

Die biologische Wertigkeit gibt an, wie effektiv das betreffende Nahrungseiweiß in Körpereiweiß umgewandelt werden kann – wie viele Aminosäuren also verwertet werden können. Je ähnlicher die Aminosäurestruktur des Nahrungsproteins dem Aminosäuremuster des Körperproteins ist, desto höher ist die biologische Wertigkeit. Je höher die biologische Wertigkeit, desto wertvoller ist ein Eiweiß als Aminosäurelieferant. (Denn es muss weniger Eiweiß zugeführt werden um den Bedarf zu decken.) Als Ausgangswert für die Ermittlung des BW wurde das Eiprotein mit 100 festgelegt. Durch die Kombination von pflanzlichem und tierischem Nahrungseiweiß kann die biologische Wertigkeit erhöht werden. Hier kann sogar eine biologische Wertigkeit von über 100 erreicht werden. Dazu gehört die bekannte Kombination von Ei und Kartoffel mit einem BW von 136. Hinweis: Die Ergänzungswirkung der Aminosäuren reicht über 4 bis 6 Stunden. D. h., die Kombination muss nicht in einer Mahlzeit gegessen werden.
Eiweißkombinationen Biologische Wertigkeit
Ei + Kartoffeln 136
Milch + Weizen 125
Milch + Ei 119
Milch + Kartoffeln 114
Ei + Reis 106

Tabelle 1: Beispiele von fleischfreien
Eiweißkombinationen von hoher biologischer Wertigkeit.

DEUTSCHE FITNESS AKADEMIE
Kontakt
Tel.: 05601/8055
Fax: 05601/8050
E-Mail: info@dflv.de

Teilnehmerbereich