Muskelspindeln

Die Muskelspindeln liegen innerhalb der Skelettmuskulatur. Sie sind parallel zu den Fasern der Skelettmuskulatur angeordnet. Als Dehnungsrezeptoren in der Muskulatur sind sie für die Messung der Muskellänge und der Veränderungsgeschwindigkeit der Muskellänge verantwortlich. Besonders in den Muskeln von Hand und Fuß sind sie zahlreich vorhanden und ermöglichen differenzierte Bewegungsfunktionen. Muskelspindeln schützen durch den sogenannten Dehnreflex vor Überdehnung. (Bei plötzlicher extremer Muskeldehnung werden auch die Muskelspindeln gedehnt. Diese lösen einen Reflex aus der die gedehnte Muskulatur kontrahieren lässt.)

Bedeutungen der Muskelspindeln:
  • Schutz vor Überdehnung der Muskeln (Dehnungsreflex)
  • Einstellung und Aufrechterhaltung einer konstanten Muskelspannung (Tonus)
  • Aufrechterhaltung einer bestimmten Gelenk- und Körperstellung
  • Feindosierung von Bewegungen durch Zu- und Abschalten von Muskelfasern
DEUTSCHE FITNESS AKADEMIE
Kontakt
Tel.: 05601/8055
Fax: 05601/8050
E-Mail: info@dflv.de

Teilnehmerbereich