Wirbelsäulengymnastik-Ausbildung: Rückenexperte bei der dflv werden
 

Wirbelsäulengymnastik-Ausbildung: Rückenexperte bei der dflv werden

 
 

Rückenbeschwerden betreffen zahlreiche Menschen. Die frohe Botschaft: Durch gezieltes Rückentraining, Wirbelsäulengymnastik und Rückenschulkurse verfügt der gesundheitsorientierte Sport über ein ganzes Bündel von Maßnahmen, mit denen Rückenbeschwerden verbessert und oft sogar vermieden werden können. Eine Wirbelsäulengymnastik-Ausbildung qualifiziert Sie dazu, Kurse abzuhalten, mit denen der Rücken effizient für die privaten und beruflichen Anforderungen des Alltags gestärkt werden kann.

Die Wirbelsäulengymnastik-Ausbildung, die Sie bei uns absolvieren können, ist auf den speziellen Bedarf von Best-Agern und Senioren abgestimmt. Mit der Deutschen Berufsakademie für Sport und Gesundheit und der Deutschen Fitnesslehrer Vereinigung haben Sie zwei wichtige Partner für eine solide Ausbildung. Hier haben wir für Sie das Wichtigste rund um die hochwertige Ausbildung für den Bereich Wirbelsäulengymnastik zusammengestellt. Weiterführende Informationen erhalten Sie von unserem freundlichen Serviceteam, das Sie gerne individuell berät.

Wirbelsäulengymnastik-Ausbildung: heute wichtiger denn je

Rückenbeschwerden gehören heute zu den typischen Zivilisationskrankheiten. Oft ist die Ursache ein Bewegungsmangel oder eine Fehlhaltung – nicht selten auch beides zusammen. Schreibtischarbeit ist hier ein wichtiger Faktor. Doch auch einseitige Belastungen im handwerklichen oder industriellen Bereich können Rückenbeschwerden hervorrufen. Oft ist es auch ein Grund, dass die Bauchmuskeln, die den Rücken stabilisieren sollen, nicht ausreichend trainiert sind. Auch Übergewicht tut das Seine dazu, dass die muskuläre Dysbalance zu Beschwerden führen kann.

Verspannungen und Schmerzattacken können die Folge sein. Wenn eine Fehlhaltung eingeschliffen ist oder eine nicht rückengerechte Tätigkeit ausgeführt wird, kann es auch zum Bandscheibenvorfall kommen. Dieser kann oft konservativ behandelt werden, manchmal aber auch nur operativ: In vielen Fällen gilt: Mit Wirbelsäulengymnastik können Rückenbeschwerden oft optimal gebessert werden. Als Absolvent einer Wirbelsäulengymnastik-Ausbildung können Sie hierbei wertvolle Unterstützung leisten.

Was macht ein Kursleiter für Wirbelsäulengymnastik?

Nach der Wirbelsäulengymnastik-Fortbildung sind Sie ein Experte für die professionelle Konzeption und Durchführung hochwertiger Wirbelsäulengymnastik-Stunden. Drei Säulen sind es in diesem Zusammenhang, mit denen der Rücken für den Alltag und den Beruf fit gemacht werden kann. Abgeschwächte Muskulatur kann auch die Wirbelsäule destabilisieren. Hierzu gehört vor allem die Bauchmuskulatur, die in der Wirbelsäulengymnastik effektiv trainiert werden kann. Die Übungen dazu haben Sie in Ihrem Repertoire und können Sie bedarfsgerecht einbauen! Verkürzte Muskulatur sollte sanft gedehnt werden. Ein Beispiel hierfür ist die Brustmuskulatur, die den Rücken in eine ungünstige Position – den Rundrücken – hineinziehen kann. Auch für Dehnungsübungen sind Sie nach der Wirbelsäulengymnastik-Ausbildung ein Spezialist. Als Drittes ist es zudem wichtig, dass der gesamte Rückenbereich mobilisiert wird. So können schmerzauslösende Blockaden effektiv verringert werden. Im Idealfall ist in die Wirbelsäulengymnastik auch ein leichtes Herz-Kreislauf-Training integriert.

Was auch immer Sie in den Kursstunden einsetzen: Bei der dba beziehungsweise dflv lernen Sie, die einzelnen Elemente auf Best-Ager und Senioren abzustimmen, die Sport für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden schätzen. Mit der Wirbelsäulengymnastik-Fortbildung, die nach §20 Abs. 1 SGB V anerkannt ist, sind Präventionskurse bei der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) unkompliziert anzumelden.

Welche Inhalte werden in der Wirbelsäulengymnastik-Ausbildung gelernt?

In der Wirbelsäulengymnastik-Fortbildung erhalten Sie alle Grundlagen dafür, eine durchdachte und effiziente Wirbelsäulengymnastik-Stunde zu planen und umzusetzen. Sie bekommen ein hohes Portfolio von Übungen an die Hand, die der Kräftigung, Dehnung und Mobilisierung der relevanten Strukturen des Stütz- und Bewegungssystems dienen. Auch Spiele gehören zum Ausbildungsinhalt, da diese Senioren häufig besonders Spaß machen und somit einen hohen Aufforderungscharakter haben. Sie lernen, wie Sie Senioren unter Berücksichtigung von deren alterstypischen Einschränkungen trainieren können. Dazu können Sie auch Geräte einsetzen und eine Haltungs- und Bewegungsschulung durchführen, von der die Menschen auch im Alltag nachhaltig profitieren werden.

Wie wird die Wirbelsäulengymnastik-Ausführung durchgeführt?

Die Ausbildung zum/r Kursleiter/in Wirbelsäulengymnastik ist ZPP-zertifiziert und wird an einem Wochenende kompakt durchgeführt. An den beiden Tagen werden alle Inhalte in Theorie und Praxis intensiv gelehrt. Auch individuelle Fragen aus der eigenen Lehrpraxis können von den Experten kompetent beantwortet werden. Der Unterricht ist anschaulich gestaltet, da Know-how rund um die anatomischen Strukturen von Wirbelsäulenaufbau und Rückenmuskulatur wichtig für eine optimale Kurskonzeption sind, in der auch eine inkorrekte Übungsausführung effizient korrigiert werden kann. Sie erhalten ein Handout, in dem die relevanten Inhalte zusammengefasst sind. Eine Prüfung gibt es nicht. Sie erhalten nach dem Absolvieren der Ausbildung jedoch eine Teilnahmebestätigung. Diese beinhaltet den Titel "Kursleiter/in Wirbelsäulengymnastik" mit der für die Zulassung wichtigen Einweisung in das Konzept.

Welche Voraussetzungen werden für die Ausbildung benötigt?

Wenn Sie die Fortbildung für Wirbelsäulengymnastik bei der dba / dflv absolvieren, können Sie dies ohne Vorbildung tun. Die Effizienz der Ausbildung ist aber oft höher, wenn Sie Vorkenntnisse besitzen – insbesondere bezüglich anatomischer Strukturen oder gesundheitsorientierter Übungen. Wir empfehlen Ihnen daher Kenntnisse auf dem Niveau der Fitnesstrainer B-Lizenz, mit der Sie Ihre Einsatzmöglichkeiten ohnehin erfreulich variabel gestalten können.

Wenn Sie planen, nach Abschluss der dflv-Fortbildung Präventionskurse nach §20 SGB V für Krankenkassen anbieten, benötigen Sie jedoch eine einschlägige Ausbildung. Hierzu zählen Physiotherapeuten, Sport- und Gymnastiklehrer mit staatlichem Abschluss, Diplom-Sportlehrer, Sportwissenschaftler, Bachelor of Arts - Gesundheitssport und Prävention, Ergotherapeuten, Ärzte oder Masseure/Medizinischer Bademeister.

Welche Perspektiven und Aufbaumöglichkeiten bietet die Wirbelsäulengymnastik-Ausbildung?

Mit der Wirbelsäulengymnastik-Ausbildung qualifizieren Sie sich für Kurse im gesundheitsorientierten Bereich und sind Spezialist für das funktionelle Rückentraining insbesondere bei Senioren. Wenn Sie bereits über eine Rückenschullehrerlizenz (KddR) verfügen, können Sie mit der Teilnahme am Seminar die Lizenz verlängern. Das Gleiche gilt auch für die zweijährige Lizenzverlängerung Ihrer dflv-Lizenz (C, B und A). Hierzu ist es wichtig, dass Sie beim Lehrgangswochenende Ihren Fitnesstrainerausweise dabeihaben, damit wir die Fortbildung beziehungsweise die daraus resultierende Lizenzverlängerung für die Rückenschule oder Trainerlizenz-Ausbildung eintragen können.

Als Kursleiter/in Wirbelsäulengymnastik dürfen Sie Kurse abhalten, die auch von den Krankenkassen übernommen werden. Somit gestaltet sich Ihr Einsatzfeld breitgefächert – vom Fitnessstudio über das Seniorenheim und Rehaeinrichtungen bis zum Krankenkassenkurs selbst. Auch in Freizeiteinrichtungen für Senioren, bei kirchlichen Trägern oder im Hotelbereich können Sie Kurse abhalten.

Wenn Sie planen, Ihr Repertoire über die Gruppenkurse in Gymnastik für Wirbelsäulen- und Rückengesundheit zu erweitern, haben wir für Sie hochwertig konzipierte Angebote. So können Sie mit dem Faszientraining mit der Blackroll® eine wertvolle Ergänzung anbieten oder auch funktionelle Gymnastik in spielerischer Verpackung. Auch das Seniorentraining im Fitnessstudio ist eine Fortbildung, mit der Sie herzlich willkommen sind. Massagetechniken sind ebenfalls wichtig, damit Verspannungen und Blockaden verbessert werden können. Hier bieten sich unsere Ausbildungen mit Schwerpunkt Rücken oder Schulter/Nacken für Sie besonders an.

Jetzt Experte für Rückenschule werden!

Sie möchten Ihre Trainerlizenz-Ausbildung ergänzen oder benötigen eine Lizenzverlängerung? Ihr Einsatzspektrum rund um die klassische Rückenschule durch eine Rückenschullehrer-Fortbildung verbessern? Gesundheitsorientierten Sport vor allem für den Seniorenbereich anbieten? Bei dba und dflv sind Sie goldrichtig! Wir beraten Sie gerne individuell – telefonisch oder per Kontaktformular – und freuen uns über Ihr Interesse!


Kontakt
Tel.: 05601/8055
Fax: 05601/8050
E-Mail: info@dflv.de